Hotel Villa Barbat

Wer in Kroatien Urlaub machen und gleichzeitig die erholsame Wirkung  eines Adria – Urlaubes genießen möchte, überlegt sich vielleicht auf der Insel Rab eine Unterkunft zu buchen. Doch welches Hotel auf der Insel Rab soll man wählen? Erfahren Sie hier mehr über das Hotel Villa Barbat?


Villa Brabat – das Hotel auf der Insel Rab

Das Hotel Villa Barbat erhielt 2005 die Auszeichnung „Bestes Hotel“. Diese Auszeichnung wird über ein Voting – Verfahren von den Hotelgästen vergeben. Damit ist das Villa Barbat das einzige Hotel auf der Insel Rab, das zu hundert Prozent von seinen Gästen weiterempfohlen wurde. Und das hat gute Gründe. Das Gebäude hat ein originales historisches Flair, das seinesgleichen sucht. Das Haus wurde Mitte des 19ten Jahrhunderts aus Stein gebaut. Bei den Renovierungen und Modernisierungen wurde stets darauf geachtet, die ursprüngliche Architektur in ihrem Ausdruck und ihrer Wirkung zu erhalten.

Tradition und Moderne in einem Haus

So verbindet dieses Hotel auf der Insel Rab, das Villa Barbat, den Hauch der Landesgeschichte mit einer Ausstattung, die modernsten Ansprüchen gerecht wird. Die Natursteincharakteristik wird ergänzt durch reichhaltige Blumenarrangements auf der teilweise überdachten Blumenterrasse, auf der Sie auch museale Exponate aus der Jahrtausende alten Geschichte der Region vorfinden. Das Villa Barbat bildet mit dem Duft der adriatischen Pflanzenwelt und dem blaugrünen Ton des Meeres ein Ambiente für nachhaltige und gesunde Erholung.

Die Insel Rab

Die Insel Rab liegt im adriatischen Meer vor der Kroatischen Küste im Norden der Adria. Die beliebte Insel hat mit 22 Kilometern Länge eine überschaubare Größe. Sie beherbergt außer den Touristen nur etwas über 9000 Einwohner. Das Klima ist ein typisches angenehmes Mittelmeerklima. Rab gehört zu den Kvarner – Inseln in der Kvarner Bucht. Der Name Rab kommt übrigens aus dem Illyrischen von dem Wort Arb, das „dunkel, grün, mit Wäldern“ bedeutet. In der Literatur des Mittelalters und der Renaissance wird die Region noch als illyrische Küste bezeichnet – etwa in Shakespeares „Was ihr wollt“. Sie ist ein Sinnbild für märchenhafte Abenteuer und romantisch verschlungene Liebesgeschichten.

Kommentieren.

Jetzt auf diesen Blogeintrag antworten. Eine Mailadresse muss hierbei nicht angegeben werden und wird auch bei Angabe NICHT veröffentlicht.



*